Raus aus dem Swimmingpool,
 rein in mein Haifischbecken

Erwachsene:25.00€ / Gruppe:20.00€ / < 26 Jahren:12.00

Von Laura Naumann. Schauspielhaus Bochum. Ein starker Theaterabend mit kraftvoll-satter Sprache, Wortwitz und Tiefsinn über den Turbokapitalismus! Mit: Nicola Thomas, Sarah Grunert, Matthias Eberle, Torsten Flassig.

Regie: Malte C. Lachmann                                                                                                                                                     

Bühne und Kostüme: Udo Herbster

Nominierung 2014 Kritikerumfrage Theater Heute: beste Nachwuchsschauspielerin die Luxemburgerin Sarah Grunert, beste Nachwuchsschriftstellerin Laura Naumann. Bochumer Theaterpreis 2015: Sarah Grunert.

Für ihre Karriere in einer Unternehmensberatung ist Moana bereit kompromisslos Opfer zu bringen. Dabei vergisst sie in ihrem ganzen Leistungswahn nicht ihre Mitmenschen: Nachdem der Vater mit der Pflegetochter durchbrannte, ist sie wieder bei ihrer Mutter Christiane eingezogen. Die allerdings hält nichts von Moanas Berufswahl und glaubt als Nachrichtensprecherin beim Fernsehen immer noch daran mit Journalismus die Menschen aufklären und die Welt verbessern zu können. Doch inzwischen wurmt sie, dass alle Informiertheit über die Probleme der Welt am Ende nichts nützt, wenn keiner etwas unternimmt. Wird man seiner Verantwortung als mündiger Bürger gerecht, indem man Abend für Abend die immer gleichen Meldungen über Staatsbesuche, Gesetzesentwürfe, einstürzende Textilfabriken konsumiert? Moanas Freund Boris dagegen, der durch das verbale Minenfeld zwischen den beiden Frauen ähnlich stoisch navigiert wie durch die alltäglichen Demütigungen seines Flugbegleiterjobs, kommt mit der Welt und den Widrigkeiten eigentlich ganz gut zurecht. So lotsen sich die drei durch ihre selbst gewählten Lebensentwürfe.

Doch eines Tages taucht Nikita auf, Moana bricht sich erst mal beide Arme statt das System zu umarmen und Verantwortung zu übernehmen und Christiane stellt mitten in den 20-Uhr-Nachrichten die große Sinnfrage. Jetzt gerät plötzlich alles ins Schwanken und in Bewegung.

In ihrem Stück stellt Laura Naumann ihren Figuren und uns humorvoll die völlig unironische, einfachste und schwierigste Lebensfrage: Was ist zu tun?

Pressestimmen

"Dass dies hundert Minuten lang sehr viel Spaß macht, liegt auch an den vier ausgezeichneten Schauspielern. Sarah Grunert zeigt das vorzeitige Altern Moanas, die selbstzerstörerische Hingabe an den Turbokapitalismus ebenso vielschichtig wie Nicola Thomas die im Alkohol ersaufenden Restlebensträume ihrer Mutter. Torsten Flassig bleibt als Nikita angemessen ungreifbar, während Matthias Eberle als Steward Boris Bodenhaftung in die Aufführung bringt, mit vielen Zwischentönen und komödiantischer Genauigkeit."

„Die Uraufführung im Theater unten des Bochumer Schauspielhauses macht großen Spaß. Laura Naumann wechselt zwischen cooler Komödie, unsentimentalem Seelendrama und surrealen Momenten. Was Regisseur Malte C. Lachmann – wie die Autorin Jahrgang 1989 – präzise und ohne übertriebenen Ehrgeiz herausarbeitet. Sarah Grunert als Moana ist eine Entdeckung. Sie spielt – so unterschwellig es nur möglich ist – einen Schrei nach Zuneigung, der hinter allen seelischen und körperlichen Verhärtungen steckt, kleinste Lücken im Zynismus, aus denen Gefühle herausblitzen.

„Laura Naumann ist eins der ganz großen Talente der zeitgenössischen Dramatik.“ Die Welt/Nachtkritik Stefan Keim

Theater-Abonnement

Diese Veranstaltung kann im Rahmen unseres Theater-Abos zum Vorzugspreis von 77 € zusammen mit « Der letzte Vorhang », Renaissance Theater Berlin (27.02.16); «Unsere Frauen »,  Hamburger Kammerspiele (18.03.16) und « Der Vorname », Kammerspiele Landshut (15.04.16) gebucht werden.

Cube 521 1-3, Driicht, Marnach, Luxembourg

Kalender

Newsletter

Saalplan

Aufgrund der steigenden Nachfrage unseres Publikums wurde unser Saal vergrößert. Hier können Sie unseren neuen Saalplan als PDF-Datei herunterladen.

Presse-Bereich

connexion

Pressematerial finden Sie, wenn verfügbar, bei der jeweiligen Vorstellung unter „Presse“.

Ungültige E-mail oder Passwort. Es kann sein, dass das Konto noch nicht freigeschaltet wurde.

Anmeldung beantragen
Bei ihrer Anmeldung ist ein Fehler aufgetreten. Bitte überprüfen Sie ihre Angaben.
Ihre Anmeldung ist gespeichert. Ihr Konto wird demnächst freigeschaltet.