BOLERO - BERLIN

Erwachsene:20.00€ / Gruppe:17.00€ / < 26 Jahren:10.00

BERLINER PHILHARMONIKER einmal anders ... Classics der südamerikanischen Musik. Hingebungsvoll, leidenschaftlich - Große Klangfinesse! Martin Stegner – Viola; Manfred Preis – Klarinette & Saxophon; Helmut Nieberle – Gitarre; Raphael Haeger – Klavier; Matthew McDonald – Kontrabass; Daniel „Topo“ Gioia – Percussion.

Das Ensemble Bolero Berlin, bestehend aus Solisten der Berliner Philharmoniker und international herausragenden Jazzmusikern, hat sich einer tief sitzenden Leidenschaft verschrieben – der südamerikanischen Musik. Und diese Leidenschaft spürt und hört man bei jedem ihrer Konzerte. Bolero Berlin intonieren die Klassiker des mexikanischen und kubanischen Bolero, Danzon und Tango auf ihre ganz eigene Art, konzertant, elegant und ausdrucksstark interpretiert und mit Elementen des Jazz angereichert.

Consuelo Velasquez wurde mit der Komposition „Besame Mucho“ weltberühmt, genauso wie es Kurt Weill, Gershwin und Ravel waren. Was zunächst unvereinbar scheint, kombiniert das Ensemble gekonnt in der den sechs Musikern eigenen Mixtur aus Liebe zum Jazz sowie südamerikanische Melancholie und höchste kammermusikalischen Spielkultur.

So entsteht ein Feuerwerk aus Farben und Rhythmen von Philharmonikern, die mit kraftvollem Enthusiasmus und erstaunlicher Zartheit Tango und Bossa Nova erklingen lassen. Diese Kombination von klassisch geschulter Spielkunst und künstlerischer Hingabe beim Improvisieren machen den Reiz des Ensembles aus. Schlussendlich sind Konzerte mit Bolero Berlin vor allem der hörbare Beweis, dass auch Töne jederzeit in der Lage sind zu zaubern und zu verzaubern.

Programm:

Windmills of your mind (Michel Legrand)
Summertime (George Gershwin)
Chorinho a Moda da Casa (Helmut Nieberle)
Vals noble et sentimentales (M.Ravel)
Invierno Porteno (Astor Piazzolla)
Verano Porteno (Astor Piazzolla)


Pause


Besame Mucho (C.Velasquez)
Eu Querro eu sossego (Ximbinho)
Taboo (Margarita Lecuona)
Youkali (Kurt Weill)
September Song (Kurt Weill)
Mack The Knife (Kurt Weill)
Carmen (G. Bizet)
 

Pressestimmen

„Wenn man hört, was sie aus ihren Instrumenten herausholen, wie sie Bekanntes verwandeln und umdeuten, dann spürt man, dass Bolero Berlin für seine Musiker vielleicht so etwas wie eine lebensnotwendige Passion geworden ist, gerade weil sie abseits dieses berühmten Orchesters liegt. Wer ihnen zuhört, wird verzaubert. Wer zuhört, will aufstehen und tanzen, dahin gleiten wie die Stunden zwischen Abend und Nacht, wo die Zeit sich der Messbarkeit entzieht.“ Süddeutsche Zeitung

Cube 521 1-3, Driicht, Marnach, Luxembourg

Kalender

Newsletter

Saalplan

Aufgrund der steigenden Nachfrage unseres Publikums wurde unser Saal vergrößert. Hier können Sie unseren neuen Saalplan als PDF-Datei herunterladen.

Presse-Bereich

connexion

Pressematerial finden Sie, wenn verfügbar, bei der jeweiligen Vorstellung unter „Presse“.

Ungültige E-mail oder Passwort. Es kann sein, dass das Konto noch nicht freigeschaltet wurde.

Anmeldung beantragen
Bei ihrer Anmeldung ist ein Fehler aufgetreten. Bitte überprüfen Sie ihre Angaben.
Ihre Anmeldung ist gespeichert. Ihr Konto wird demnächst freigeschaltet.