Alle Da!

Plein: 12.00€ / Groupe: 10.00€ / < 26 ans: 6.00

Spectacle en allemand sur la guerre, la migration et la diversité culturelle. Avec des textes d'Erasme de Rotterdam, de Martin Luther King, d'Alexander Gerst et de Göksen Güntel. Atze Musiktheater Berlin. A partir de 12 ans.

Schauspieler und Musiker: Dela Dabulamanzi, Atilla Oener, Moritz Ross.
Regie: Göksen Güntel.
Musikalische Leitung: Carsten Klatte.
Ausstattung: Franz Gronemeyer.
Dramaturgie: Klara Kroymann.
Licht und Ton: Aaron Vorpahl.
Filmsequenz mit: Ibrahem Al Abed.
Videoschnitt: Leo Stachnik.

Das brandaktuelle Theaterstück beruht auf dem illustrierten Kinderbuch „Alle da!“, in dem die Berliner Autorin Anja Tuckermann Geschichten über Migration, Identität und den Reichtum kultureller Vielfalt erzählt. In einer facettenreichen Inszenierung für alle ab 12 Jahren rückt Regisseurin Göksen Güntel die Themen Krieg und Flucht in den Fokus, macht aber auch klar, dass fast jede Familie ihre eigene Migrationsgeschichte erzählen kann und wir alle da sind: Wir alle leben hier und müssen sorgsam miteinander umgehen. Wir alle sind Erdenbürger und müssen gut auf unseren blauen Planeten aufpassen.
Göksen Güntels Theaterstück erlaubt Familien und Schulklassen einen unverschleierten Blick auf die Wirklichkeit. Gerade jungen Menschen bietet sich damit vielleicht erstmals die Chance, Antworten auf drängende Fragen zu bekommen, die sie sonst nur blitzlichtartig streifen. Warum gibt es Kriege? Was bringt Menschen dazu ihre Heimat zu verlassen und sich riesigen Strapazen auszusetzen? Wie kommen diese Menschen in Europa und in Deutschland an?

Die collagenhafte Inszenierung mit Textpassagen von Erasmus von Rotterdam, Martin Luther King, Alexander Gerst, Anja Tuckermann, Göksen Güntel, sowie Ausschnitten aus aktuellen Zeitungsberichten bringt uns die oft verdrängte Realität ganz nahe, schafft Brücken der Kommunikation und stärkt die Fähigkeit zu Empathie. Ein vielstimmiger Chor der Menschlichkeit entsteht.

Drei junge Schauspieler*innen schlüpfen in ständig wechselnde Rollen und gestalten diese mit intensiven Monologen und tänzerischen Elementen. In einem facettenreichen Mosaik werden auch unterschiedliche Sprachen, Religionen und kulturell bedeutende Feste skizziert, sowie Vorurteile mit Augenzwinkern vorgeführt. Carsten Klatte, der musikalische Leiter, komponiert dazu einen Soundtrack aus Weltmusik, Beats und Sounds. Filmische Elemente und Live-Videos runden das Bühnengeschehen ab.

Regisseurin Güntel ist stark inspiriert von Alexander Gerst, dem deutschen Astronauten und zitiert ihn im Stückverlauf u.a mit: „Es ist schon komisch, wenn wir unsere Erde von hier oben anschauen, wie zerbrechlich sie wirkt. Da ist es geradezu grotesk, was wir Menschen auf der Erde veranstalten.“ Die Inszenierung sorgt sicherlich nicht nur für neue Einsichten, sondern auch für viel Gesprächsstoff. Deshalb stehen die drei Schauspieler*innen als Abschluss jeder Aufführung für alle offenen und betroffenen Fragen des Publikums zur Verfügung.

In unserer Begleitmappe hat die Kulturvermittlerin und Theatertrainerin Katja Tannert zu den Themen des Stückes eine umfangreiche Sammlung zur Vor- und/oder Nachbereitung zusammengetragen. Hier finden sich Übungen mit Musik oder Gesang, Anleitungen zur eigenen Gestaltung, Übungen zur Bewegung im Raum und Übungen zur Sprache - all dies für Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit. Hauptthemen dieser 72-seitigen Begleitmappe sind (1) kulturelle Vielfalt, (2) Krieg und Konflikte und (3) Migration. Dazu gibt es eine Reihe von Internetlinks sowie Buch- und Filmtipps.

60 Minuten, anschließend ca. 30 min. Gespräch mit den Schauspielern, keine Pause 


Pressemitteilung
„ATZE reichert den Text von Anja Tuckermann an durch eine Fülle weiterer Statements zu unserer Gegenwart. Das wird dann aber durch Regie und Spiel derart körperlich und emotional in die Begegnung dreier SchauspielerInnen hereingeholt, dass die Zusammenhänge auch für ein junges Publikum verständlich, vor allem aber emotional nachvollziehbar werden. (…) Rasant gespielt, dicht am Publikum, manchmal im direkten, improvisierten Kontakt; inhaltlich schwergewichtig, aber kein aufgesetztes Dozieren, sondern Mitteilungen aus persönlicher Betroffenheit. Mitreißendes Theater also und zugleich ein wichtiger Beitrag zur politischen Aufklärung.“ BBZ – Berliner Bildungszeitschrift (der GEW - Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft)

Téléphone:
+352 521 521 (Cube 521),

Courriel: info@cube521.lu

Réservations
Tarif Kulturpass : + 352 521 521 / info@cube521.lu

Cube 521 1-3, Driicht, Marnach, Luxembourg

Calendrier

Newsletter

Plan de salle

En raison d’une demande croissante de notre public, nous avons agrandi notre salle. Téléchargez notre nouveau plan de salle en format pdf.

Espace Pro/presse

Connexion

Les documents de presse pour les manifestations respectives, si disponibles, seront affichés dans la fiche de la manifestation sous l'onglet "Presse"

Email ou mot de passe invalide. Il est aussi probable que votre compte n'ai pas encore été validé par un administrateur.

Demande d'inscription
Une erreur est survenue lors de votre inscription. Veuillez vérifier vos informations.
Votre inscription a été enregistrée. Votre compte sera actif dès lors qu'un administrateur l'aura validé.