Szenische Lesung mit Charlotte Schwab

Erwachsene:20.00€ / Gruppe:17.00€ / < 26 Jahren:10.00

"Eine Geschichte von Liebe und Finsternis" von Amos Oz. Charlotte Schwab verleiht mit ihrer großen sprachlichen und stimmlichen Ausdruckskunst Amos Oz’ Traumwelten (Friedenspreis des deutschen Buchhandels und „Welt“-Literaturpreis) Leben. Regie: Sven Grunert.

Eine große Familien-Saga, ein Epos vom Leben und Überleben. Ein ergreifendes Buch, ein 800 Seiten starkes Werk, über eine Kindheit der vierziger Jahre in Jerusalem, die Hoffnung vieler Geflüchteter in einem neuen Staat Israel „die Wüste zum Blühen zu bringen". Man erfährt viel über den Verlust von Wohlstand und Geborgenheit, einst in Rowno einem kleinen Dorf im damaligen Polen, den frühen Tod der Mutter, den Rückzug des Vaters in die Welt seiner Bücher, über das harte Leben in der neuen kargen Heimat. „Denken wir uns eine gemeinsame Geschichte aus.“ Mit den Augen eines sensiblen Kindes erlebt man die Zeit des britischen Mandats und den abendlichen Ausgangssperren, der Staatsgründung, Unruhen, Krieg. Man taucht ein in die Poesie des kindlichen Spiels.

2015 wurde die meisterhafte Geschichte von und mit Natalie Portman verfilmt und feierte auf den Filmfestspielen in Cannes seine große Premiere.

Amos Oz wurde mit unzähligen Literaturpreisen und Ehrendoktortitel bedacht, unter anderem dem Friedenspreis des deutschen Buchhandels sowie den „Welt“-Literaturpreis. Mehrfach wurde er für den Literaturnobelpreis als Kandidat genannt.

Charlotte Schwab verleiht mit ihrer großen sprachlichen und stimmlichen Ausdruckskunst Amos Oz’ Traumwelten Leben.

Die großartige Schauspielerin ist derzeit auf der Bühne des Residenztheaters München zu sehen und war in den vergangenen Jahren u. a. am Thalia Theater Hamburg, Schauspielhaus Bochum, bei den Salzburger Festspielen und an der Schaubühne Berlin engagiert. In unzähligen Fernseh- und Filmproduktionen unter anderem als Kommissarin in „Das Duo“ oder im „Tatort“ erlangte sie einen großen Bekanntheitsgrad.

Pressestimmen
Mit rauchiger dunkler Stimme und lautmalender Vokalfärbung erweckt Charlotte Schwab Amos Oz’ schlichte, aber dichte Erzählweise zum Leben. Facettenreich moduliert sie die direkten Reden heraus, in Russisch und Hebräisch die Exotik des Fremden.“ Michaela Schabel, Landshut aktuell, 15. Februar 2017

Dauer: 70 Minuten - keine Pause.
Foto: Herlinde Koelb

Cube 521 1-3, Driicht, Marnach, Luxembourg

Kalender

Newsletter

Saalplan

Aufgrund der steigenden Nachfrage unseres Publikums wurde unser Saal vergrößert. Hier können Sie unseren neuen Saalplan als PDF-Datei herunterladen.

Presse-Bereich

connexion

Pressematerial finden Sie, wenn verfügbar, bei der jeweiligen Vorstellung unter „Presse“.

Ungültige E-mail oder Passwort. Es kann sein, dass das Konto noch nicht freigeschaltet wurde.

Anmeldung beantragen
Bei ihrer Anmeldung ist ein Fehler aufgetreten. Bitte überprüfen Sie ihre Angaben.
Ihre Anmeldung ist gespeichert. Ihr Konto wird demnächst freigeschaltet.