Frankenstein

Erwachsene:25.00€ / Gruppe:20.00€ / < 26 Jahren:12.00

nach Motiven von Mary Shelley. Regie: Gil Mehmert. Kammerspiele Landshut. Mit einem humoristischen Blick auf ein Kultphänomen agieren die Schauspieler zwischen Slapstick und Monty Python. Ein Fest für Schauspieler und Publikum!

Frankenstein – back on stage! Eine Bühne, ein Cello, ein Sofa, ein Kleiderständer. Lebendiger Theaterspaß mit Matthias Kupfer und Eckhard Preuß nach Motiven von Mary Shelley’s „Frankenstein“. Unter der Regie von Gil Mehmert (vielfach prämiert für seine Musical-Inszenierungen u.a. Preis für die beste Regie der 23. Bayerischen Theatertage 2005) changieren zwei leidenschaftlich-komische Schauspieler fantasievoll zwischen Slapstick und Monty Python. Zirzensischer Zauber im virtuosen Spiel voller Improvisation. Ein Festival des schwarzen Humors mit einer Persiflage vom Feinsten.

1818 erschuf die britische Schriftstellerin Mary Wollstonecraft Shelley mit „Frankenstein oder Der moderne Prometheus“ eines der bekanntesten Werke der fantastischen Literatur. Und einen Mythos, der die Popkultur in den letzten 200 Jahren geprägt hat. Die Romanvorlage verschwindet fast gänzlich hinter den Transformationen in Film, Musik und moderner Literatur, etwa in Ken Russell’s Film „Gothic“, in „Frankenstein Junior“ mit Mel Brooks, in der 60er-Jahre-Serie „The Munsters“ oder in Songs wie „Feed my Frankenstein“ von Alice Cooper. Unvergessen bleibt Boris Karloffs Verkörperung des hybriden Monsters im Schwarz-Weiß Film „Frankenstein“ von 1931, ein Klassiker des Horror-Genres. Mensch und Untier. Schöpfer und Opfer. Leben und Belebtes. „Niemand sollte je sterben. Ich werde dem ein Ende setzen, das schwöre ich!“

Pressestimmen
Ein großes Schauspielfest ! Kupfer, Preuß und Mehmert haben das Kleine Theater von Anfang an begleitet. Größe aus Reduktion zu gewinnen, ist Mehmerts Markenzeichen und gilt auch für das Landshuter Haus . ...  Am Sonntag gab es Bravorufe, Pfiffe und langen Applaus für eine leidenschaftliche, hervorragende, köstliche Inszenierung. Wer das verpasst hat, hat wirklich was verpasst. Katrin Filler, Landshuter Zeitung, 20. März 2018

... Matthias Kupfer und Eckhard Preuß zusammen, zwei kongenialen Partnern... ungebrochen ist ihr Spielwitz, ihre großartige Mimik, ihre Wandelfähigkeit, ihre Improvisationskunst. In atemberaubendem Tempo sind die beiden auf der Bühne unterwegs ...  Sie machen das spritzig und witzig wie es ihre Rollen verlangen. Und diese sind viele: Dr. Henry Frankenstein, sein Vater, der Baron Frankenstein, Gehilfe Fritz, das Monster, Elisabeth, die Verlobte, dazu der Bekannte Victor, Frankensteins Lehrer Prof. Waldmann, das kleine Mädchen Maria, der Bauer, das Dorfvolk. Und das Publikum kommt aus dem Staunen und Lachen nicht heraus. Als Eckhard Preuß als Monster augenverdrehend sich den Theaterbesuchern nähert, um sein nächstes „Opfer“ auszusuchen, brüllt der ganze Saal ... Zurück bleibt ein grandioser Abend, bei dem kein Auge trocken bleibt. Ulrike Aigner, Wochenblatt, 21. März 2018

Dauer: ca. 80 Minuten ohne Pause.

telefonisch:
+352 521 521 (Cube 521),
+352 47 08 95 1 (Luxembourg-Ticket)

E-mail: info@cube521.lu

online auf LuxembourgTicket.lu
(nur Erwachsenen-Tarif):

KARTEN KAUFEN

Reservierung
Tarif Kulturpass : + 352 521 521 / info@cube521.lu

Cube 521 1-3, Driicht, Marnach, Luxembourg

Kalender

Newsletter

Saalplan

Aufgrund der steigenden Nachfrage unseres Publikums wurde unser Saal vergrößert. Hier können Sie unseren neuen Saalplan als PDF-Datei herunterladen.

Presse-Bereich

connexion

Pressematerial finden Sie, wenn verfügbar, bei der jeweiligen Vorstellung unter „Presse“.

Ungültige E-mail oder Passwort. Es kann sein, dass das Konto noch nicht freigeschaltet wurde.

Anmeldung beantragen
Bei ihrer Anmeldung ist ein Fehler aufgetreten. Bitte überprüfen Sie ihre Angaben.
Ihre Anmeldung ist gespeichert. Ihr Konto wird demnächst freigeschaltet.